Wildtierzentrum Saarburg
 

Pflegefälle in unseren Stationen

06.02.2018 | Mit einer Verletzung am Fuß ist uns heute dieser Schwan aus Traben-Trarbach gebracht worden. Er kann kaum stehen und muss nun mit Antibiotikum versorgt werden. Eine regelmäßige Wundversorgung ist nötig, um einen gute Heilung zu erreichen. Solange die Wundversorgung gemacht werden muss, darf der Schwan nicht auf das Wasser in unserer Schwanenstation in Saarburg. Vor der ersten Behandlung darf der SChwan aber ein letztes Mal zur Reinigung auf unseren kleinen See in der Schwanenstation: Schwan aus Traben Trabach

04.02.2018 | Vor ein paar Tagen wurde diese verletzte Taube aus der Trierer Innenstadt zu uns gebracht. Durch eine schwere Verletzung am Fuß und einem schlechten Allgemeinzustrand war die Taube so geschwächt, dass sie nicht mehr fliegen konnte. Nun sitzt sie bei uns in einer Wärmebox und wird mit geeignetem Futter und Medikamenten versorgt.

04.02.2018 | Vor ca.1 Woche ist uns diese Amsel aus Trier Zewen gebracht worden. Am Rücken und im Schulterbereich hatte sie durch eine Katze schwere Verletzungen erlitten. Durch geeignete Medikamente und gutes Futter ist sie nun auf dem Weg der Besserung. Wenn alles so gut weiter verheilt, wird die Amsel in ca.3  Wochen wieder in Freiheit kommen.

23.01.2018 | Vor ein paar Wochen wurden wir zu einen Notfall gerufen. Es handelte sich dabei um eine Schwanenmutter mit einer Verletzung am Flügel. Mit ihrem Partner und 2 Jungtieren besetzt sie das Schwanenrevier zwischen Kirch und Riol.

19.01.2018 | Umständehalber wurden uns diese Tauben gebracht. Nun suchen wir ein neues Zuhause für: Carrier Tauben, Hochflugtauben, Haustauben und Brieftauben. Alle Tiere sind Gesund und in einem Top Zustand. Bei Interesse bitte melden. Vielen Dank!

12.01.2018 | Vermutlich ist dieser Sperber gegen eine Scheibe geflogen und hat sich damit eine Verletzung im Schulterbereich zugezogen.Durch diese Verletzung ist er vorübergehend Flugunfähig und kann somit sich keine Nahrung suchen.Von Natur aus ist der Sperber ein Vogeljäger der seine Beute im Überraschungseffekt erbeutet.Zur Zeit ist er in einer speziellen Box ,damit er sich in ruhe erholen kann. In ca.3 Wochen wird er bis zur Auswilderung in eine Voliere in Saarburg untergebracht.

Update 27.01.2018 Sperber freigelassen

10.01.2018 | Diese Langohrfledermaus wurde uns aus Traben-Trarbach gebracht. Durch eine Katze wurde sie im Schulterbereich verletzt. Nun wird sie mit Antibiotikum, Insekten und Vitaminen versorgt. Wir hoffen, dass die Verletzung gut verheilt und das sie im Frühjahr wieder freigelassen werden kann.

08.01.18 | Heute wurde uns aus dem Saarland dieser Turmfalke gebracht.Er hat keine Knochenbrüche oder sonstige Verletzungen,ist aber trotzdem Flugunfähig. Durch den vielen Regen in der letzten Zeit wurde die Futtersuche schwieriger ,so das er geschwächt aufgefunden wurde. Sobald er Kot abgesetzt hat wird eine Kotanalyse durchgeführt um ihn auf Parasiten zu untersuchen.Ein übermäßiger Parasitenbefall kann auch zu solchen Symptomen führen. In einer Pflegebox bekommt er jetzt Ruhe und gutes Futter. Später wenn er zu Kräften gekommen ist ,wird er in unserer Station in Saarburg weiter versorgt.

07.01.2018 | Dieser spanische Mauergecko wurde uns am Freitag aus Wittlich gebracht. Bei einer Lieferung aus dem Mittelmeerraum befand sich zwischen den Paletten dieser Mauergecko. Der noch recht Junge Gecko ist nun in einem Terrarium und bekommt Mikro Heimchen. Diese Gecko Art ist nahezu im gesamten Mittelmeerraum zu Hause. Sie sind nachtaktiv und leben als Kulturfolger in der Nähe des Menschen. Dadurch kann es geschehen da sie ungewollt nach Deutschland kommen.

Taube mit Knochenbrüchen

04.01.2018 | Aus Ralingen wurde uns gestern diese Taube gebracht. Sie hat eine Fraktur des Schlüsselbeines (Clavicula). Zusätzlich hat sie eine Verletzung am Brustbein (Sternum). Dadurch ist sie zur Zeit nicht flugfähig. In der Regel verheilen Verletzungen dieser Art recht gut. Sie erholt sich in ihrer Box und wird entsprechend versorgt. In ca.4 Wochen sollte sie wieder fliegen können.

03.01.2018 | Dieser Schwan (weiblich) ist zu Zeit nicht in der Lage seine Beine voll zu belasten. Da sie an einer Straße gefunden wurde, liegt es nahe dass sie durch ein Auto verletzt wurde. Zum Glück kann sie sich im Wasser gut bewegen, und wir konnten sie in unsere Schwanenstation nach Saarburg bringen. Auf dem Wasser ist die Belastung für die Beine am geringsten, und sie lässt sich auf diese Weise am besten therapieren. Zur Zeit befinden sich 5 Schwäne in unserer Saarburger Schwanenstation.

Buchfink - Kollision mit Fensterscheibe

01.01.2018 | Das erste Tier des Jahres 2018 wurde uns aus Saarburg gebracht. Es ist ein männlicher Buchfink, der gegen eine Fensterscheibe geflogen ist. Zum Glück hat er keine Knochenbrüche erlitten. Er befindet sich jetzt in einer Box, in der er zu Ruhe kommen kann. Wenn er wieder fit ist, wird er in seinem Revier wieder freigelassen.

Verletztes Tier gefunden
Was tun?

Melden Sie sich bei uns telefonisch!
Tel.: 06581/99 600 10
Nutzen Sie ggf. auch den Anrufbeantworter. E-Mails werden nicht zeitnah beantwortet. Außerhalb der Öffnungszeiten wenden Sie sich bei verletzten Tieren bitte an eine Notfallpraxis.

was Sie selber tun können...

Wer wir sind
und was wir machen

Wir sind ein gemeinnütziger Verein, der sich für hilfebedürftige Wildtiere engagiert. Jährlich werden ca. 1500 heimische Wildtiere aus rund 60 Arten aufgenommen und in Zusammenarbeit mit den örtlichen Tierärzten gesund gepflegt und für ein Leben in Freiheit fit gemacht. 

mehr über uns ...

Ihr Kontakt
zu uns

Wildtierzentrum Saarburg - Wiltingen
Am Engelbach 1, 54439 Saarburg    

Tel.: 06581/99 600 10
Erreichbarkeit  8 - 19 Uhr

© 2019, Wildtierzentrum Saarburg - Wiltingen

nach oben scrollen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.