Wildtierzentrum Saarburg
 

Pflegefälle in unseren Stationen

17.04.18 | Auf einem Dachboden wurden gestern diese jungen Tauben gefunden. Leider wurden die Eltern auf dem Dachboden Tot gefunden. Nun werden sie bei uns von Ammeneltern aufgezogen. Später werden sie mit den Tauben umherfliegen.

15.04.18 | In der Nähe von Bernkastel wurde in einem Bach diese Dohle gefunden und am späten Abend zu uns gebracht. Leider weist die Dohle Lähmungserscheinungen in der hinteren Körperhälfte auf. Die Ursache ist nicht bekannt. Wir hoffen das eine Vitaminbehandlung Wirkung zeigt und sie bald wieder auf den Beinen steht.

15.04.18 | Aus Daufenbach wurde uns heute dieser Waldkauz gebracht. Er ist im Straßengraben gefunden worden und ist vermutlich vorübergehend blind. Er bekommt nun Vitamine und geeignetes Futter. Nun sitzt er in der Ruhebox damit er sich erholen kann. Wir hoffen das er seine Sehfähigkeit wiedererlangt und bald möglich vor Ort wieder freigelassen werden kann.

11.04.18 | Heute Vormittag wurde uns diese schwerverletzte Erdkröte nach Saarburg gebracht. Am Fundort des Tieres besteht zwar ein Durchfahrverbot wegen Krötenwanderung aber es gibt immer wieder ignorante Autofahrer, denen es egal ist und die trotzdem durchfahren und den Tieren das Leben nehmen. Leider verstarb die Erdkröte an ihren schweren inneren Verletzungen. Unser Wunsch: Bitte liebe Autofahrer, nehmt diese Sperrungen ernst. Man gefährdet nicht nur die wandernden Lurche sondern auch die Menschen die sich liebevoll um die Krötenzäune kümmern. Danke

11.04.18 | Von der Polizei Saarburg kam am späten Abend ein Notruf wegen einem verunglückten Schwan. Der Schwan lag auf der Straße und wurde von besorgten tierfreundlichen Autofahrern auf die Seite gebracht. Die Polizei war vor Ort, um für unsere Sicherheit zu sorgen. Der Schwan leidet an Prellungen. In Kürze wird er einem Tierarzt vorgestellt um eine Röntgenaufnahme zu machen. Dann erfolgt eine genaue Diagnose und der Schwan wird entsprechend behandelt.

10.04.18 | Aus Wittlich wurde uns gegen Abend diese verletzte Waldohreule gebracht, die an einer vielbefahrenen Straße gefunden wurde. Vermutlich ist sie gegen ein Auto geflogen. Auf dem Röntgenbild war zu sehen, dass sie eine Flügelfraktur (Radius) hat. Der Flügel wurde für 3 Wochen in Ruhestellung fixiert. Auch am rechte Auge ist eine Verletzung, die mit Augensalbe behandelt wird. Wir hoffen, dass sich die Waldohreule gut erholt und geben unser Bestes dafür.

08.04.18 | Dieses kleine Eichhörnchen wurde uns heute aus dem Wittlicher Raum gebracht. Es ist den Findern zugelaufen. Mehrere Versuche der Mutter ihr Junges zurückzugeben schlugen fehl. Nun ist das Eichhörnchen bei uns und wird artgerecht versorgt.

30.03.2018 | Heute Mittag wurde uns diese kleine Blaumeise gebracht. Sie leidet an inneren Verletzungen durch einen Katzenbiss. Dadurch bleibt sie auch ruhig auf der Hand sitzen was normalerweise nicht möglich ist.Nun erholt sie sich in einer Box unter der Wärmelampe,und bekommt geeignete Medikamente und Artgerechtes Futter. Wir hoffen das sie sich bald erholt hat und zu ihrem Partner zurück kann.

25.03.2018 | Diese Blaumeise ist uns vor ein paar Tagen gebracht worden mit einer klebrigen Flüssigkeit im Gefieder .Zum Schutz vor Ungeziefer wird manchmal eine Klebrige Substanz an den Bäumen angebracht um ein Aufsteigen der lästigen Insekten zu vermeiden. Leider verfängt sich nicht nur die Zielgruppe in diesen Fallen ,sondern auch die Nützlichen Helfer.Leider kommt es immer wieder zu solchen Zwischenfällen.Zum Glück gibt es Finder die helfend eingreifen und diese Tiere zu uns bringen. Der Blaumeise geht es nun besser und kann wenn das Federkleid wieder gereinigt ist freigelassen werden.

20.03.2018 | Mit inneren Verletzungen wurde uns diese Singdrossel gebracht. Sie blutete aus dem Schnabel und hat am rechten Flügel eine leichte Verletzung. Ein Schmerzmittel und Insektenfutter hilft ihr wieder auf die Beine.

20.03.2018 | Leider wurde dieses Rotkehlchen von einer Katze verletzt. Es hat Verletzungen im Beckenbereich.Zum Glück ist nichts gebrochen,so das wir auf eine Bandage verzichten können. Nun erholt es sich in einer Ruhebox und bekommt Artgerechtes Futter ,Antibiotikum und Schmerzmittel. Wir hoffen das in ca. 3 bis 4 Wochen wieder in die Natur kann.


12.03.18 |Heute erreichte uns ein Notruf von der Polizei, dass sich auf einer Eisenbahnbrücke ein verletzter Schwan befindet. Zum Glück waren die Polizeibeamten vor Ort und haben den schwerverletzten Schwan unter Beobachtung gehalten bis wir vor Ort waren.

Verletztes Tier gefunden
Was tun?

Melden Sie sich bei uns telefonisch!
Tel.: 06581/99 600 10
Nutzen Sie ggf. auch den Anrufbeantworter. E-Mails werden nicht zeitnah beantwortet. Außerhalb der Öffnungszeiten wenden Sie sich bei verletzten Tieren bitte an eine Notfallpraxis.

was Sie selber tun können...

Wer wir sind
und was wir machen

Wir sind ein gemeinnütziger Verein, der sich für hilfebedürftige Wildtiere engagiert. Jährlich werden ca. 1500 heimische Wildtiere aus rund 60 Arten aufgenommen und in Zusammenarbeit mit den örtlichen Tierärzten gesund gepflegt und für ein Leben in Freiheit fit gemacht. 

mehr über uns ...

Ihr Kontakt
zu uns

Wildtierzentrum Saarburg - Wiltingen
Am Engelbach 1, 54439 Saarburg    

Tel.: 06581/99 600 10
Erreichbarkeit  8 - 19 Uhr

© 2019, Wildtierzentrum Saarburg - Wiltingen

nach oben scrollen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.