Wildtierzentrum Saarburg
 

Die Station in Saarburg

Die Station in Saarburg wird von Jürgen Meyer geleitet und ist hauptsächlich für die Betreuung von Vögeln und Säugetieren ausgerichtet, die keine Intensivbetreuung mehr benötigen.

Die Station besteht aktuell aus einem Gebäude, in dem vier geflieste Räume untergebracht sind. Daran angeschlossen ist jeweils eine Außenvoliere. Bei Bedarf sind die Räume mit den Volieren kombinierbar, oder getrennt zu nutzen. Im Vorraum sind eine Reihe kleiner Volieren untergebracht, in der verletzte kleinere Tiere auskurieren können. Teilweise sind hier Wärmelampen montiert, die eine Genesung begünstigen.

Außerdem gehört zur Pflegestation eine 30 m lange Freiflugvoliere, die in drei Teile getrennt ist. Das Gelände ist vollständig eingezäunt und ruhig gelegen. In das fuchssicher eingezäunte Gehege sind zwei Teiche integriert. Eine separate Schutzhütte ermöglicht bei Bedarf eine Intensivpflege der Tiere.

Mit Unterstützung des Landes Rheinland-Pfalz wurde die Station im Jahr 2017 um ein zusätzliches Wasservogelgehege erweitert.

Jürgen Meyer

Jürgen Meyer ist Stationsleiter und kümmert sich um die Versorgung der Tiere an beiden Stationen in Saarburg und Wiltingen. Er hat Erfahrungen im Zoofachhandel und als Tierpfleger und arbeitete schon in anderen Auffangsstationen. Seit knapp 30 Jahren kümmert er sich, gemeinsam mit seiner Frau, um Wildtiere. Das enorme Fachwissen, das Jürgen Meyer in dieser Zeit erworben hat, ist unersetzlich und wird auch von Tierärzten geschätzt. Sein langjähriges ehrenamtliches Engagement wurde bereits mit vielen Auszeichnungen gewürdigt:

 

Tierschutzpreis Land RLP

Umweltpreis des Kreises Tier-Saarburg 2003

Ehrennadel des NABU 2007

Ehrenamtpreis der Stadt Tier 2010

Ehrenamtpreis des Trierischen Volksfreunds im Monat September 2016

Tierisches Personal

Mit der Zeit haben sich neben einigen Dauerpatienten auch tierische Helfer dazu gesellt. Unsere Shamohühner sind nicht nur kampferprobtes Wachpersonal, sondern auch liebgvolle Ersatzmütter. Sie nehmen sich Gänse- oder Entenküken an und hüten ihre adoptierten Kinder, bis sie erwachsen und selbstständig sind.

Wenn unsere Bepflanzung wieder wuchert, dürfen Ziegen aufs Gelände, die den Rasenmäher ersetzen.

Verletztes Tier gefunden
Was tun?

Melden Sie sich bei uns telefonisch!
Tel.: 06581/99 600 10
Nutzen Sie ggf. auch den Anrufbeantworter. E-Mails werden nicht zeitnah beantwortet. Außerhalb der Öffnungszeiten wenden Sie sich bei verletzten Tieren bitte an eine Notfallpraxis.

was Sie selber tun können...

Wer wir sind
und was wir machen

Wir sind ein gemeinnütziger Verein, der sich für hilfebedürftige Wildtiere engagiert. Jährlich werden ca. 1500 heimische Wildtiere aus rund 60 Arten aufgenommen und in Zusammenarbeit mit den örtlichen Tierärzten gesund gepflegt und für ein Leben in Freiheit fit gemacht. 

mehr über uns ...

Ihr Kontakt
zu uns

Wildtierzentrum Saarburg - Wiltingen
Am Engelbach 1, 54439 Saarburg    

Tel.: 06581/99 600 10
Erreichbarkeit  8 - 19 Uhr

© 2019, Wildtierzentrum Saarburg - Wiltingen

nach oben scrollen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.