Wildtierzentrum Saarburg
 
AUCH DIE NATUR BRAUCHT

MANCHMAL HILFE

Deshalb engagiert sich seit dem Jahr 2001 der Saarburger Verein „Wildtierzentrum – Pflege und Artenschutz e.V.“ für kranke, verletzte oder verwaiste Wildtiere. Auf Grund der fortschreitenden Zersiedlung der Landschaft, einhergehend mit der Zerschneidung der Lebensräume durch unterschiedliche Verkehrswege bleibt immer weniger Platz für unsere einheimischen Wildtiere. So gelangen Pfleglinge vom jungen Spatz bis zum Reh in die Obhut des Vereins. Die freiwilligen Helfer werden großzügig von den Tierärzten der Region bei der Versorgung der verletzten Wildtiere unterstützt. Die Betreuung und Pflege der Findlinge erfolgt selbstverständlich unter Beachtung der gesetzlichen Bestimmungen des Tier- und Artenschutzes. Die Einhaltung der Vorschriften wird von der unteren Landespflegebehörde beaufsichtigt. Jedes aufgenommene Tier wird mit Fundort, Funddatum, Finder und Verbleib dokumentiert. Durchschnittlich 1500 Tiere werden jährlich von aufmerksamen und tierlieben Mitbürgern in die Obhut des Vereins übergeben. Die Mitarbeiter können einen hohen Prozentsatz der Wildtiere wieder auswildern, damit trägt der Verein zur Erhaltung der ökologischen Vielfalt in der Region bei. Die Finder schätzen die Wildtierauffangstation sehr, in der sich sachkundige und erfahrene Menschen um die Tiere kümmern. Damit steigen die Überlebenschancen der Tiere deutlich.

Unser Vorstand

Image

1.Vorsitzender Andreas Stölting

Stephen Sanner

 2. Vorsitzender Stephen Sanner

Image

Kassenwartin Miriam Meyer

Theresa Bohr

Schriftführerin Theresa Bohr

Der erweiterte Vorstand des Vereins besteht aus den 3 Beisitzer/in Jürgen Meyer, Ina Stölting und Heinz Schulten

PATIENTEN

Tiere mit unterschiedlichsten Verletzungen landen in unserer Auffangstation. Vom gebrochenen Flügel, Bein und Schnabel bis hin zu offenen Verletzungen, müssen die Tiere sachkundig behandelt werden. Nach ihrer Genesung werden sie auf die Auswilderung vorbereitet. Oft werden Jungtiere gefunden. Diese sollten aber nur mitgenommen, wenn sie ganz sicher nicht mehr von ihren Eltern versorgt werden. Mit viel Einfühlungsvermögen werden sie von uns mit Pinzette oder Spritze gefüttert. Unsere Auswilderungsquote liegt bei rund 70 %. Leider können nicht alle Tiere gerettet werden. Geheilte Patienten, die nicht mehr ausgewildert werden können, leisten uns als Ammentiere wertvolle Dienste bei der Aufzucht.

VERWAISTE JUNGTIERE

Durch Baumfällarbeiten werden jedes Jahr viele Jungtiere zu Waisen. Eichhörnchen z.B. halten sich nicht an unsere gesetzlichen Regelungen und bekommen sehr häufig schon vor dem 1. März ihren ersten Nachwuchs. Wenn dann ein Baum gefällt wird, fallen Kobel oder andere Nester herunter und die Jungtiere werden sich selbst überlassen. Aber auch Jungtiere von Schwänen, Enten und Igel werden oft mutterlos aufgefunden und zu uns gebracht.

Vereinsstruktur

Der Verein besitzt eine Genehmigung der SGD Nord zum Betrieb einer Vogelauffang- und pflegestation gemäß § 23 Abs. 3 Landespflegegesetzt von RLP vom 12.05.2000 und wird regelmäßig von der unteren Landespflegebehörde der Kreisverwaltung Trier-Saarburg überwacht. Ebenso unterliegen die Stationen der Überwachung des zuständigen Veterinäramtes der Kreisverwaltung Trier-Saarburg und besitzen seit 20.03.2003 eine Erlaubnis als Wildtierauffang-, -pflege- und -auswilderungsstation (tierheimähnliche Einrichtung) gemäß §11 Abs. 1 Nr. 2 des Tierschutzgesetzes vom 25.05.1998.

Der jährliche Mitgliedsbeitrag beträgt 30,00 €. (Stand 01/2017)

Die Organe des Vereins sind:

  1. Der geschäftsführende Vorstand
  2. Der erweiterte Vorstand
  3. Die Mitgliederversammlung
  4. Die Leiter der Wildtierpflegestation

Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch mindestens ein Vorstandsmitglied vertreten.

Gemeinnützigkeit:

Unser Verein ist wegen Förderung gemeinnütziger Tätigkeiten im Tierschutz nach dem Freistellungsbescheid bzw. nach der Anlage zum Körperschaftsteuerbescheid des Finanzamtes Trier, StNr. 42/653/12446 vom 05.04.2016 nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaftsteuergesetzes von der Körperschaftsteuer und nach § 3 Nr. 6 des Gewerbesteuergesetzes von der Gewerbesteuer befreit.

Unsere Auszeichnungen

Vereinszweck gemäß der aktuellen Satzung vom 22.09.2017:

Die Pflege von kranken, verletzten oder sonst hilflos aufgefundenen einheimischen, wildlebenden Vögeln und Säugetieren.
Die artgerechte Rückführung der Wildvögel und -säugetiere in ihren ursprünglichen Lebensraum.
Es werden alle Tiere unabhängig von den Artenschutzbestimmungen aufgenommen.
Die Förderung der Tierliebe, des Respekts und der Würde der Tiere durch Öffentlichkeitsarbeit.
Die Unterstützung der Wildtierpflegestationen Saarburg und Wiltingen.

© 2019, Wildtierzentrum Saarburg - Wiltingen

nach oben scrollen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.