Wildtierzentrum Trier-Saarburg
Petition

Erster Schritt

Den kleinen verletzten Vogel oder das Säugetier in einen mit Löchern versehenen Pappkarton setzen. Das ist wichtig, damit das Tier die nötige Ruhe bekommt.

Aufpassen!
Bei Greifvögeln auf die Fänge (Füße) achten, da der Greifvogel Sie verletzen könnte.
Bei Schwänen auf die Flügel achten, da sie damit fest schlagen könnten.
Bei Graureiher bitte auf den Schnabel achten da Sie verletzt werden könnten.

Nächster Schritt

Bitte so schnell wie es geht, eine Wildtierstation oder das örtliche Tierheim anrufen um Hilfe zu bekommen.

Bitte auf keinen Fall selbst versorgen. Die Kenntnisse für diese Tierart und die Verletzungen könnten fehlen. 

Hinweise

Falls ein kleiner Vogel aus dem Nest fällt und keine Verletzungen hat, kann er zurück ins Nest gesetzt werden. Die Vogeleltern haben keinen guten Geruchssinn.

Bei Säugetieren ist es anders. Rehe und Feldhasen werden nur 1- 3x am Tag gesäugt. Da das Muttertier Körpergeruch an sich hat, könnte es diesen Geruch auf die geruchsneutralen Jungen übertragen und damit die Jungen potentielle Beutegreifer auf ihre Spur bringen. Deshalb liegen sie stundenlang im Gras und warten auf die Mutter. Bitte nicht mitnehmen, das hat alles seine Richtigkeit.

 

Wenden Sie sich an eine Pflegestation in Ihrer Nähe oder rufen Sie uns an: Wildtierzentrum Jürgen Meyer Wiltingen 06501-150194

Wir freuen uns über jede Unterstützung

Hier können Sie immer für eines unserer aktuellen Projekte spenden. Denn in unseren Stationen gibt es immer etwas zu reparieren oder zu ergänzen.

© 2017, Wildtierzentrum Wiltingen - Saarburg
nach oben scrollen